Bis zum Morgengrauen

Ich sitze auf dem Boden. Inmitten von Fotos, Kleidungsstücken und Papierseiten mit Wörtern und Gedichten vollgekritzelt. Sitz da und warte noch immer, dass er kommt, mir sagt, dass er mich zum atmen braucht, dass er mich mehr als sein eigenes Leben liebt und er ohne mich nichts wäre. Denn so fühle ich auch. Ich warte...

 Bis zum Morgengrauen

9.5.10 22:22
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(19.5.10 15:04)
das kommt mir so verdammt bekannt vor.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de

layout by yvi at chaste.design